Hamburgs Skyline – Fernsehturm alias Heinrich-Hertz-Turm alias TELEMICHEL

Die Skyline Hamburgs ist geprägt von Kirchtürmen, gesprenkelt mit einigen Beispielen der Moderne.

Die Geschichte unserer herrlichen Stadt zeigt sich hier durch verschiedenste Epochen und Ihre Baustile. Auch der eine oder andere Hamburger weiß mit unter nicht, wie viel die Hansestadt an der Elbe erlebt, durchlitten und überstanden hat. (Tipp: Fahren Sie mit der S-Bahn Linie S3 oder S31 vom Hauptbahnhof 2 Stationen bis nach Veddel! Zu Ihrer rechten können Sie, von den Elbbrücken aus und besonders bei Dämmerung, eine wunderschöne Aussicht genießen!)

Der Hamburger Fernsehturm – Unser Telemichel

Zwischen all den alten Türmen und der noch jungen Elbphilharmonie sticht ein Turm aus unserer Skyline heraus… Ein 280 Meter hoher, weißer, von einer rot/weißen Antenne gekrönter Turm spießt durch zwei UFO’s.

Vielen Hamburgern ist nicht bewusst, dass der Telemichel – wie wir Ihn nennen – offiziell Heinrich-Hertz-Turm heißt. Der Turm wurde nach dem in Hamburg geborenen Physiker Heinrich Hertz benannt, dieser galt als einer der bedeutendsten Psychiater des 19. Jahrhunderts!

Der am 01. Mai 1968 in Betrieb genommene Turm ist der sechsthöchste Fernsehturm Deutschlands. Besonders Auffällig sind die zwei übereinander angebrachten Turmkörbe. Von Beginn der Planungsphase an war die Nutzung der beiden Kapseln mit ein geplant. Eine als Schaltzentrale vom Auftraggeber (Deutsche Bundespost), die andere sollte der Gastronomie dienen.

Einst mit Kulinarik in luftiger Höhe

Ein rundes, sich drehendes Restaurant, inklusive Fensterfront, einer grandiosen Aussicht über Hamburg und für die Adrenalin Junkies gab es Bungeespringen von einer Plattform aus. Der Telemichel, direkt am Hamburger Messegelände gelegen, war Jahrzehnte lang ein Hotspot in Hamburg.

Leider ist unser Funkturm seid dem 01. Januar 2001 für die Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich! Nachdem der Turm, wegen der hohen Asbestbelastung saniert werden musste, ließ sich kein Nachmieter für die Gastronomischen Räumlichkeiten finden.

Der Eigentümer – ‘Die Deutsche Funkturm’, eine Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom – versucht nun seid dem einen möglichst passenden, sprich prestigeträchtigen Mieter zu finden. Ob nun das höchste Bordell Europas, oder aber der Einzug von bekannten Hamburger Fernsehköchen… Spekulationen über einen Möglichen Nachmieter gibt es schon seid der Schließung 2001!!

Der Hamburger Telemichel – hoffentlich bald wieder eröffnet!

Nachdem sich im Winter 2004/05 die ersten Betonteile der Fassade lösten (!!In 160 Metern Höhe!!) wurde diese extrem aufwendig, durch ein motorgetriebenes Gerüst, saniert. Durch den langen Leerstand verloren die Räumlichkeiten leider ihren Bestandschutz – es müssten unter anderem die Rettungswege / Treppen von derzeit 80 auf 125 cm verbreitert werden, Brandschutz und weitere Sicherheitsbestimmungen tun Ihr Übriges die Millionen in die Luft zu jagen.

Nun sucht seid 2010 der Bezirksamtsleiter von Hamburg-Mitte einen neuen Sponsoren für den teuren Umbau. Sogar eine Neuvergabe der Namensrechte sei möglich!!

Wer also alles hat, was man mit Geld kaufen kann, und einfach nach einer schönen Beschäftigung sucht…. Kommt nach Hamburg liebe Leute!!! Wir haben einen ganzen Turm zur freien Entfaltung eurer Kreativität!

Menü